Jürgen Bruns

Jürgen Bruns Jürgen Bruns wurde 1966 in Greifswald geboren. 1983 bis 1988 studierte er im Hauptfach Violine an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin und wurde noch während seiner Studien- zeit Mitglied des Berliner Sinfonie- Orchesters. Sein Dirigierstudium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" bei Professor Rolf Reuter ergänzte er mit Studien bei Gilbert Varga in Florenz und Charles Bruck in Paris sowie von 1991 bis 1992 mit einem Studienjahr an der "Pierre-Monteux-School" in Maine(USA). Bereits 1991 gab Jürgen Bruns sein Engagement beim Berliner Sinfonie-Orchester auf, um sich vermehrt dem Dirigieren zu widmen. In den folgenden Jahren besuchte er internationale Dirigierkurse und gewann dort, sowie bei mehreren Wettbewerben, Preise und Anerkennungen, auf die verschiedenste Einladungen folgten. Er ist mittlerweile ein geschätzter Gastdirigent an renommierten Theatern und Orchestern in ganz Europa mit denen er eine Reihe von Aufnahmen für CD (u.a. für Capriccio, EDA, Signum, Quadriga, Lynor, Deutsche Grammophon), sowie Aufnahmen für Rundfunk und Film eingespielt hat. Viele der aufgenommenen Werke sind Ersteinspielungen.

Jürgen Bruns wird regelmäßig zu verschiedenen Festivals wie dem Festival International de Musique Sion, dem Kurt-Weill-Fest Dessau, den Dresdner Musikfestspielen und dem Ravellofestival eingeladen. Als musikalischer Leiter kooperiert Jürgen Bruns mit renommierten Theaterregisseuren; mit Peter Zadek verbindet ihn eine mehrfache Zusammenarbeit als musikalischer Leiter bei dessen Inszenierungen, zuletzt in Brechts "Mutter Courage" am Deutschen Theater in Berlin.

Von Jürgen Bruns gestaltete Projekte und Konzertprogramme durchbrechen oft die eingespielten Normen des Theater- und Konzertbetriebes, treten in Dialog mit anderen Künsten und erschließen dadurch auch häufig neue Publikumsschichten.

Er erhielt 2001 und 2006 den Siemens-Förderpreis. Er ist Träger des "Förderpreis Musik" der Musikakademie Rheinsberg und des Landes Brandenburg.

Jürgen Bruns übernahm die künstlerische Leitung der "Musici Medici" im April 1988. Er hat die "Musici Medici" in 19 Jahren kontinuierlicher Arbeit wesentlich geprägt und sie zu einem anspruchsvollen Kammerorchester mitentwickelt

Sie können Jürgen Bruns auf vielen CDs als Dirigenten erleben. Mehrere CDs sind preisgekrönt. Gerade erschienen ist eine Märchen-CD mit Corinna Harfouch als Erzählerin. Jürgen Bruns ist seit 2007 neben seiner Tätigkeit als Künstlerischer Leiter der Kammersymphonie Berlin in derselben Position beim KOS tätig und ist seit 2006 Künstlerischer Leiter der CD-Reihe "Club 100" bei der Deutschen Grammophon (Universal).