Biographie der Musici Medici

Musici Medici

Die MUSICI MEDICI gründeten sich 1981 aus einer Kammermusikgruppe am Biochemischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin und bestanden viele Jahre fast ausschließlich aus Medizinstudenten. Heute zählt das Orchester 35 Mitglieder, von denen etwa die Hälfte Ärztinnen und Ärzte sind, weitere Naturwissenschaftler sowie Vertreter anderer Fachrichtungen. Der Anteil von Medizinstudenten beträgt gegenwärtig etwa 15 Prozent.

Die künstlerische Leitung liegt seit 1988 in den Händen von Jürgen Bruns, nachdem die MUSICI MEDICI anfangs jeweils für zwei Jahre von den Dirigierstudenten Stefan Malzew und Oliver Pohl musikalisch geleitet wurden. Seit 1992 wurde das Kammerorchester durch 10 Bläser erweitert. Dadurch wurde es möglich, auch sinfonische Musik ins Repertoire aufzunehmen.

Die MUSICI MEDICI geben im Jahr bis zu 20 Konzerte in verschiedenen Besetzungen zu wissenschaftlichen und feierlichen, akademischen Anlässen. Es werden jährlich zwei bis drei größere Konzertprogramme erarbeitet. Das Repertoire reicht vom Barock bis zur Musik des 20. Jahrhunderts. In den letzten 10 Jahren hat sich die Kooperation mit Chören erfreulich entwickelt. So gelangen mit dem Kammerchor der Humboldt-Universität und mit "Toonkunst Almelo" aus den Niederlanden Aufführungen von Händels "Messias" (1996 und 1998) und Bachs "Johannes-Passion" (2005). Seit 1986 führen die MUSICI MEDICI ihre Berliner Konzerte größtenteils in der Französischen Friedrichstadtkirche am Gendarmenmarkt auf, nachdem die in den Anfängen vom Orchester genutzte Heilig-Geist-Kapelle in der Spandauer Straße für die wachsenden Besucherzahlen zu klein geworden war.

Als Amateurorchester wurden die MUSICI MEDICI mehrmals ausgezeichnet und nahmen 1991, 1994 und 2000 am Europäischen Orchestertreffen teil. Konzertreisen führten sie nach Ungarn, Österreich, in die Tschechoslowakei, die Schweiz, die Niederlande, nach Frankreich sowie nach Italien. Inzwischen zur Tradition geworden ist eine jährliche sommerliche Konzertreise innerhalb Deutschlands. Die MUSICI MEDICI können 2006 auf eine 25jährige Orchestergeschichte zurückblicken, in der über 500 Konzerte und musikalische Auftritte in unterschiedlichen Besetzungen mit jährlich über 5000 Besuchern stattfanden. Von großem Dank erfüllt ist das Orchester für den niveauvollen Einsatz seiner Dirigenten Jürgen Bruns und Thomas Hofereiter. Allen aktuellen und ehemaligen Mitgliedern ist es durch ihre Musizierleidenschaft und Disziplin zu verdanken, dass sich das Orchester einen großen Freundeskreis innerhalb und außerhalb Berlins erschaffen konnte. Große Unterstützung erfuhr das Orchester auch durch den Förderkreis "Freunde der Charité" sowie durch die Leitung der Charité. Die MUSICI MEDICI hoffen, mit ihrer musikalischen Präsenz das Leben der Charité bereichert zu haben und es auch weiterhin musikalisch begleiten zu können.

Günter Sauer, Mitbegründer und "spiritus rector"
der Musici Medici

Biographie

Repertoire

CDs

Festschrift

Steffen Heublein